Home

*****************************************************NEWS***********************************************

 

Die ABK Allgemeine Beamten Bank AG ist Kunde der CredaRate

Zwischen der Allgemeinen Beamten Bank und CredaRate wurde eine Vereinbarung zur Nutzung der CredaRate-Verfahren geschlossen.

Die Bank mit Sitz in Berlin bietet klassische Bankprodukte mit Fokus auf das Privatkundengeschäft und besonderer Kundenorientierung für Beamte und den öffentlichen Dienst.

Die ABK setzt die Verfahren „Commercial Real Estate“, „Corporates“ sowie „Banks“ der CredaRate ein.

 

Thüringer Aufbaubank erweitert die Nutzung der CredaRate-Verfahren

Die Thüringer Aufbaubank AöR hat die Nutzung der CredaRate-Verfahren erweitert und setzt nun zusätzlich zur Nutzung von „CredaRate Corporates“ auch die Ratingverfahren „Retail“ und „Commercial Real Estate“ der CredaRate ein.

Als Förderinstitut des Freistaates unterstützt sie mit ihren Finanzdienstleistungen Unternehmen, Landwirte, Forschungsinstitute, Privatpersonen sowie Kommunen und kommunalnahe Unternehmen in Thüringen.

 

Unternehmensrating  „Quick-Check“

In einem Kooperationsprojekt zwischen Thüringer Aufbaubank und CredRate wurde ein automatisiertes Bewertungsverfahren für Unternehmensfinanzierungen entwickelt.

Mit dem Tool „TAB-Unternehmenscheck“ bietet die Thüringer Aufbaubank interessierten Unternehmen die Möglichkeit, in einem Schnellverfahren die eigene Kreditwürdigkeit aus Sicht eines Kreditinstituts abzuschätzen. Zukünftig haben Besucher der TAB-Homepage die Möglichkeit über die Website der Bank selbständig Jahresabschlussinformationen einzugeben und Fragen zum Unternehmen zu beantworten. Diese Angaben werden nach automatisierter Auswertung unter Einstufung des ermittelten Scorings in eine von fünf Ratingklassen zu einem Gesamtergebnis hinsichtlich einer voraussichtlichen Bonitätseinschätzung verdichtet und als Report zur Verfügung gestellt. Dieser dient als Ausgangsbasis für die weitere Beratung des Kunden durch das Kreditinstitut.

Zum TAB-Unternehmenscheck gelangen Sie hier.

 

Die CredaRate-Unternehmensbroschüre

Die Anforderungen an den Einsatz von Ratingsystemen sind in den letzten Jahren enorm angestiegen:

Dies liegt zum einen an der Schaffung einer europäischen Finanz- und Kapitalmarkt­­aufsicht, die das Ziel verfolgt, viele Detail­aspekte von internen (Rating-) Modellen zu regeln, um die Ergebnisse der Modelle in Europa besser miteinander vergleichen zu können. Zum anderen verwenden heute bereits viele Unternehmen außerhalb der Finanz­industrie interne Ratingverfahren, um ihre eigenen Adressenausfallrisiken noch besser steuern zu können.

Gerne senden wir Ihnen ein Exemplar der Broschüre auf Anforderung zu (info@credarate.de).

 

Neue Kunden der CredaRate:

ERGO Group AG und weitere Unternehmen von Munich Re (Group)

Aktuell zeigt sich aufgrund der geänderten aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen ein verstärktes Interesse von Unternehmen aus der Versicherungswirtschaft an dem Einsatz von CredaRate. In diesem Zusammenhang konnten wir Vereinbarungen zur Nutzung von CredaRate durch die ERGO Group AG und weitere Unternehmen von Munich Re (Group) treffen. Genutzt wird das Ratingverfahren für „Commercial Real Estate“ der CredaRate.

 

Ratingsymposium - 14. März 2017

"CredaRate als Prüfungsfeld der Internen Revision"

Die Zusammenfassung zu der Veranstaltung finden Sie hier.

***********************************************************************************************************

 

Die Erfahrungen aus der Finanz- und Wirtschaftskrise haben drastisch vor Augen geführt, dass finanzmathematische Modelle scheitern können. Dies gilt auch und gerade für solche Modelle, die die Wahrscheinlichkeit von Kreditausfällen schätzen.

Um ein stabiles Modell zur Schätzung von Ausfallwahrscheinlichkeiten zu betreiben, ist eine fortlaufende Beobachtung der sich über die Zeit ansammelnden Datenbestände erforderlich. Hierauf aufbauend sind dann die eingesetzten Modelle zeitnah an sich ändernde Rahmenbedingungen anzupassen. Dieses Vorgehen erfordert eine enge Verzahnung von statistischer Modellentwicklung und fachlicher Validierung, eingebettet in eine stabile DV-technische Architektur.